rosa reisen

je mehr ich reise umso näher komme ich mir

Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt – sieh sie dir an (Tucholsky)

Es gibt viele Arten zu reisen, virtuell, in Büchern oder Gedanken aber nichts davon ersetzt die eigene Erfahrung. Bilder und Geschichten sind wie eine Speisekarte, essen muss man das Gericht schon selber...

Kann man 2021 eine Reise buchen?

Kann man also 2021 eine Reise buchen? Ja, das kann man, denn auch 2021 werden Reisen stattfinden und wenn man sich einen verlässlichen Partner aussucht, dann ist man auch in unsicheren Zeiten auf der sicheren Seite. Pauschalreisen sind auch 2021 eine verlässliche Reiseform. Wer Wert auf ein rundum-sorglos Paket legt, der gibt einem österreichischen Veranstalter den Vorzug bei der Buchung.

Gibt es im Sommer einen EU-Gesundheitspass?

Gibt es im Sommer einen EU-Gesundheitspass? – Um diese Frage zu beantworten müsste man eine Kristallkugel besitzen aber die Hinweise, dass es einen geben könnte, verdichten sich. Aktuell ist die Europäische Union „im Diskurs“, das bedeutet es wird darüber gestritten, was so ein Pass kann und was er darf. Für die Tourismus-und Freizeitwirtschaft ist der EU-Gesundheitspass eine Exit-Strategie aus ihrer aktuellen Misere.

Reisefreiheit 2021 – gibt es die?

Das kleine Virus ist zwar ein fieses Ding, denn es mutiert fröhlich vor sich hin, aber trotzdem wird es eine Reisefreiheit 2021 geben. Auch der Mensch ist anpassungsfähig und nach einem Jahr Training wird der Umgang mit Corona besser. Wenn man sich nun fragt: „Gibt es Reisefreiheit 2021“, dann kann man das mit ja beantworten. Vielleicht werden wir nicht uneingeschränkt reisen können aber die Reiselust ist wie Wasser, das ist im Tao das stärkste Element, sie findet immer einen Weg. Immer mehr Länder stellen Personen, die bereits geimpft sind, und solchen, die bereits eine Corona-Infektion hinter sich haben, einen Freipass aus. Impfung, Immunität oder Test, das sind 2021 die Schlüssel zum Reisen.

Tourismus und Pandemie

Die Reiselust ist da, die Pandemie allerdings auch und Tourismus und Pandemie verträgt sich noch nicht so gut. Die Tourismussaison 2021 wird also noch etwas holprig verlaufen und die eine oder andere Überraschung im Gepäck haben. Von 4.500 Befragten planen 98 Prozent eine Reise. Balkonien ist dieses Jahr nicht das Traumziel, die Leute wollen weg. Der Traum könnte wahr werden, vielleicht nicht gleich aber im Laufe des Jahres. Mittlerweile sind mehrere Impfstoffe zugelassen, Corona-Tests sind erschwinglich und verfügbar, ein digitaler Impfpass ist am Weg zur Realität und das RKI bestätigt in einer Studie, dass Pauschalreisen gar nicht so gefährlich sind. Das sind gute Aussichten, wie man so schön sagt – „Licht am Ende des Tunnels“

2021 ist das Jahr des Büffels

In China beginnt am 12.Februar 2021 das Neujahrsfest. Ein Jahr lang beeinflusst das chinesische Tierkreiszeichen des Büffels das Schicksal der Menschen. Am 1.Februar 2022 übernimmt dann der Wasser-Tiger. 2021 ist das Jahr des Metall-Büffels denn jedes chinesische Sternzeichen durchläuft in seinem Zyklus die fünf Elemente: Holz, Feuer, Wasser, Erde und Metall. Diese fünf Wandlungsphasen gehen auf den Daoismus zurück. Wuxing, die fünf Wandlungsphasen, basieren auf dem Daoismus. Sie finden Anwendung im Qigong, Taijiquan, der traditionellen chinesischen Medizin und in der Astrologie.

Spazieren gehen ist wieder „IN“

Eine Pandemie gibt nicht viel Gestaltungsspielraum bei den Freizeitaktivitäten. Bewegung an frischer Luft ist aber erlaubt und damit ist spazieren wieder „In“. Spaziergänge sind keine Novität, sie waren einfach etwas außer Mode gekommen, das Freizeitangebot war vielfältig, vor Corona. Jetzt besinnt sich der Mensch, vermutlich mangels Alternativen, auf den guten alten Spaziergang. Das tut ihm gut, denn langsames bewusstes Gehen ist eine Art der Meditation und alles was entspannt ist hilfreich in einer (ver)spannenden Zeit.

Was ist „Skandinavien“?

Wer an Skandinavien denkt, denkt an die Länder im Norden, an Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland – aber stimmt das? Die Frage nach den Skandinavischen Ländern lässt sich nämlich nicht ganz eindeutig beantworten, es hängt von der Perspektive ab, was man unter dem Begriff „Skandinavien“ subsummiert. Durch die Brille eines Geografen gehören nur Schweden und Norwegen zur skandinavischen Halbinsel und ein kleiner Teil, der äußerste Nordwesten, von Finnland. Ein Geologe dagegen muss von „Fennoskandinavien“ reden und darauf bestehen, dass neben Schweden und Norwegen, nicht nur Finnland, sondern auch die russische Halbinsel Kola dazugezählt werden soll. Der Historiker schließlich wird an die Wikinger erinnern und darauf bestehen, dass auch Dänemark ein Teil von „Skandinavien“ ist.

Kamerun in Bildern

Kamerun ist 61 Jahre alt, das „Africa en Miniature“ ist ein Land in Zentralafrika mit rund 27 Millionen Einwohnern. Es grenzt an Nigeria, den Tschad, die Zentralafrikanische Republik, die Republik Kongo, Gabun, Äquatorialguinea und den Atlantischen Ozean. Die Vielfalt und seine Königreiche sind das Besondere

Eurozentrismus tut nicht gut

Früher hat man „Ethnozentrismus“ dazu gesagt, heute verwendet man den Begriff „Eurozentrismus“, beides tut nicht gut. Wer die Welt und die Menschen mag respektiert sie in ihrer Vielfalt und Eigenart. Europa hat damit ein „kleines“ Problem, zu oft legt es den eigenen Maßstab, die europäischen Werte und Normen, an die ganzen Welt an. Das hat damit zu tun, dass sich Europa so ein bisschen als „Nabel der Welt“ versteht und übersieht, dass Werte und Normen immer Verhandlungssache sind. Jede Kultur legt ihre eigenen Maßstäbe fest, Europa ist nicht der Maßstab für die ganze Welt.

Scroll to Top